Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


permakultur

Permakultur

Permakultur ist die Gestaltung von nachhaltigen geheilten Systemen gemäß ethischer Grundsätze.

Besonderen Wert wird auf die Beobachtung der Natur gelegt, da dort die Vorbilder für vernetzte Systeme zu finden sind. Z.B. entsteht in der Natur kein Abfall.

Bill Mollison und David Holmgren aus Australien haben diese Bewegung vor ca. 30 Jahren begründet.

Möglichkeiten:

Durch die Permakultur analysiert man und beobachtet Systeme, die man dann gemäß der Kritierien neu, d.h. im Sinne der Natur, der Menschen und der Tiere gestalten kann.

Mit der Permakultur kann man Landschaften heilen, indem man z.B. zunächst den Wasserhaushalt wieder in Ordnung bringt.

Informationen Permakultur:

Allgemeines

Permakultur-Ausbildung

eine Anleitung

Beispiele

Permakultur-Projekte in Deutschland

Ökotop e.V. Düsseldorf-Heerdt

Permakultur-Projekte in Deutschland und weltweit

ausländische Permakultur-Projekte

urbane Permakultur

Permakultur-Lehrer:

Mansanobu Fukuoka

David Holmgren

Geoff Lawton

Bill Mollison

Larry Santoyo

Harald Wedig

Patrick Whitefield

Begriffe in der Permakultur

Nischen:

Permablitz:

  • Permablitze sind Treffen, bei denen man sich blitzartig im Gartenprojekt bei jemanden trifft und dort gemeinsam die vorher sehr genau geplanten PK-Ideen umsetzt.
  • Die Permablitze dienen allen Beteiligten in erster Linie dazu, etwas theoretisch und praktisch zu lernen und sich dabei auch bei den PK-Projekten zu helfen.
  • Die Permablitze wurden in Melbourne in Australien gestartet.
  • Weitere Informationen:
  • Artikel in der Zeitschrift Oya: http://www.oya-online.de/article/read/1167.html
  • Webseite Permablitz Melbourne: http://www.permablitz.net/resources/new-networks

Waldgarten:

  • Kombination von für den Menschen nützlichen Pflanzen auf verschiedenen Ebenen in einem stabilen Öko-System
  • Beispiele: Obstbäume, kleinere Obstbäume (z.B. Spalierobst), Büsche (z.B. Haselnuss oder Beeren), Stauden (z.B. mehrjährige Kräuter), Bodendecker (z.B. Walderdbeeren), rhizomebildende Pflanzen (z.B. Tompinambur), vertikal wachsende Pflanzen (z.B. winterharte Mini-Kiwi)

Zonen: Definition Zonen, englisch

Gestaltungselemente in der Permakultur

Schlüssellochbeet

Swales/Gräben

Waldgärten

Permakultur-Prinzipien

Die Permakultur-Prinzipien nach den Begründern der Permakultur Bill Mollison und David Holmgren:

Die 12 Grundprinzipien nachhaltiger Arbeit nach Bill Mollison

  • 1. Multiple Elements: Jede Funktion des Systems wird von mehreren Elementen erzeugt.
  • 2. Multiple Functions: Jedes Element des Systems hat mehrere Funktionen.
  • 3. Zones: Zonierung der einzelnen Systembereiche nach Nutzungsintensität.
  • 4. Natural Succession: Berücksichtigung der natürlichen Entwicklung eines Elementes bzw. des Systems.
  • 5. Optimize Edges: Optimierung der Randzonen als besonders aktive Bereiche des Systems.
  • 6. Relative Location: Der relative Aufenthaltsort (Nische) eines Elements innerhalb des Systems.
  • 7. Elevational Planing: Systementwicklung durch aufeinander aufbauende Elemente.
  • 8. Energy Recycling: Wiederverwendung von Energien und Stoffen innerhalb des Systems.
  • 9. Natural Ressources: Nutzung der natürlichen Ressourcen eines Systems.
  • 10. Sectors: Identifizierung und Nutzung der von außen auf das System wirkenden Einflüsse (Sektoren).
  • 11. Patterns: Verwendung von Entwurfsmustern zur Strukturierung des Systems.
  • 12. Diversity: Schaffung einer großen Vielfalt von Elementen innerhalb des Systems.

Ethische Grundsätze und PK-Prinzipien nach David Holmgren:

1. Care for the earth

  • Achtsamer Umgang mit der Erde – diese ökologische Komponente zielt auf den behutsamen und vorausschauenden Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen (Ressourcen), die als ein Geschenk der Erde für alle Lebewesen aufgefasst werden. Um ein Permakultur Design als nachhaltig bezeichnen zu können, sollen die natürlichen Regenerationszyklen (Stoff- und Energiekreisläufe) der lebenserhaltenden Systeme bewusst und langfristig eingeplant werden.

2. Care for people

  • Achtsamer Umgang mit den Menschen – diese soziale Komponente nimmt insbesondere Rücksicht auf die Selbstbestimmungsrechte aller Menschen. Hier wird das Problem von Freiheit und Verantwortung besonders deutlich. Allen das Recht auf eine frei gestaltbare Nutzung der Lebensgrundlagen zu gewährleisten, erfordert eine Balance zwischen individuellen und gemeinschaftlichen Bedürfnissen. Hieraus entspringt eine ethische Forderung nach sozialer Gerechtigkeit. Alle Menschen sollen das gleiche Recht auf Zugang zu den Lebensgrundlagen (Ressourcen) haben.

3. Fair share

  • Selbstbegrenzung (Wachstumsrücknahme) und Überschussverteilung – Diese ökonomische Komponente leitet sich von der begrenzten Belastbarkeit und Regenerationsfähigkeit unseres Planeten Erde ab. Auch wir Menschen müssen lernen, eine zukunftsfähige Selbstbegrenzung in Bezug auf die Befriedigung unserer Bedürfnisse auszuüben: als Einzelne und als Menschheit gegenüber der Erde (Tiere, Pflanzen, …), sowie als Einzelne und als Gemeinschaft untereinander. Die dritte Komponente steht daher für eine bewusste Umsetzung von Selbstbegrenzung und einer (Rück)Verteilung der gemeinsam erzielten Überschüsse. Letztere bezieht sich auch auf die adäquate Rückführung in natürliche Kreisläufe. Damit schließt sich der Kreis und überschneiden sich die drei ethischen Aspekte.
  • 1. Observe and Interact
  • 2. Catch and Store Energy
  • 3. Obtain a Yield
  • 4. Apply Self-regulation and Accept Feedback
  • 5. Use and Value Renewable Resources
  • 6. Produce No Waste
  • 7. Design from Patterns to Details
  • 8. Integrate Rather than Segregate
  • 9. Use Small and Slow Solutions
  • 10. Use and Value Diversity
  • 11. Use Edges and Value the Marginal
  • 12. Creatively Use and Respond to Change

Beispiele:

Umnutzen oder mehrfach nutzen

In der Permakultur wird bei der Gestaltung von Systemen untersucht, welche vielfältigen Funktionen ein Gestaltungselement haben kann. Auch werden Elemente in vielfältiger Weise umgenutzt.

Beispiele:

Pflanzen nach Permakultur-Kriterien

Datenbank für Permakultur-Pflanzen

Portraits Permakultur-Pflanzen

Wasser-Management

How to be water-wise

Landschafts-Wasser-Design in einem Permakultur-Projekt:
ein Wasser-Design am Hang - Don Tipping@Seven Seeds Farm

Permakultur-Veröffentlichungen

Permakultur-Bücher

Permakultur-Filme

Permakultur-Interviews

Permakultur-Musik

Permakultur mit Kindern

/hp/cd/ad/mp/www/data/pages/permakultur.txt · Zuletzt geändert: 2015/08/16 17:07 (Externe Bearbeitung)